Das Atelier braucht etwa 6 Monate, um den richtigen Zustand zu erreichen, aber wenn es soweit ist, gibt es auf jedem Quadratmeter etwas zu tun. Ich
verbringe meinen Tag, indem ich wie eine Biene von der einen Beschäftigung zur anderen schwebe. Mein Gang ist unregelmäßig, unschlüssig. Ich laufe
vergeblich durch das ganze Atelier hin und her, um eine Kleinigkeit wie einen Bleistift zu suchen. Unterwegs vergesse ich viele Dinge. Das ganze ziellose Wandern ergibt vielleicht ein oder zwei Dinge …
(Claus Oldenburg, 1964)

"Ein paar dieser Dinge, Ideen und Konzepte, welche über den Tag hinaus inspirieren, sind in der neuen »ksg inside« zusammengetragen. Nach 60 Jahren sind das Projekte, die mir sehr weitergeholfen haben, aber aus verschiedensten Gründen nicht gebaut wurden. Demnach unvergesslich …", so Johannes Kister.

In unserer neuen "ksg inside unknown unforgettable" haben wir genau diese Projekte zusammengetragen; Projekte, die vielleicht gerade deshalb nicht Erfolg haben konnten, weil sie so oft das erste Mal waren in einer Denkweise, die innere Türen öffnete. Arbeiten, von denen man sagt, sie wären wichtig für einen gewesen. An denen man hängt, als Trittstein; auf die man vertraut im weißen Nebel des leeren Blattes. Es sind Projekte, von denen die innere Stimme mit Wärme spricht; die unvergessen sind. Wenn Marcel Proust davon spricht, dass ein Künstler nur immer das gleiche Lied spielt, was sagen will, dass der gleiche Rhythmus die eigene Handschrift als Liedtext aus den Projekten herauslesbar ist, so sind die unvergessenen Projekte deshalb wichtig, weil sie einer unseren Stimmen am nächsten kommen. Genauer gesagt der einer eigenen Vorstellung von Schönheit nahekommen. Einer Vorstellung von Schönheit, die erst durch diese Projekte sichtbar wurde. Einer Schönheit, die man für bedeutend hält – unabhängig vom Erfolg. Erfolg und Schönheit sind zwei verschiedene Kategorien. Warum sich also nicht nur mit den schönen Projekten beschäftigen und ein paar von Ihnen zusammenfassen ...

Unser besonderer Dank gilt den Partnern der aktuellen Ausgabe – rendertaxi, Repro Schneider und NBK.

Wer Interesse an einer "ksg inside hat", schreibt gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Zurück