"Da wir normalerweise alles, was wir von den renommierten Architekten mitbekommen, entweder die Preise, die sie gewonnen haben, oder die Projekte, die sie gemacht haben, sind, ist dieses Thema für sie verboten. Sie dürfen sogar nicht über Architektur sprechen. Das Thema der Veranstaltung ist die menschliche Seite dieser Vorbild-Architekten, ihre Erfahrungen, Motivationen und Lebenseinstellung", erklärt Fermín Tribaldos - Initiator von "Architects, not Architecture". Nach drei erfolgerichen Abenden in Hamburg wagt sich Tribaldos im Oktober ins Rheinland und begrüßt am 13. Oktober dann Joachim Faust, Susanne Gross und Peter Kulka.

Anmeldung sind ab sofort hier möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Informationen zur Veranstaltung und zum Format erhalten Sie auf der Homepage von Architects, not Architecture.

Zurück