An der Sürther Straße entstand ein neues Verwaltungsgebäude der Evangelischen Diakonie in Köln. Neben Büroräumen für Geschäftsführung und kirchliche Leitung bestand der Wunsch nach einem Saal, der auch für öffentliche Veranstaltungen dienen sollte.

Als Ergebnis präsentiert sich ein schlichter, langgestreckter Baukörper, der im mittleren Bereich von einem zylindrischen Baukörper durchstoßen wird. Während der Längsbau die Verwaltungsräume aufnimmt, liegen die Versammlungsräume im Zylinder – als Klausurkörper geschlossen und als öffentlicher Raum transparent.

Bauherr: Diakonie der Evangelischen Kirche, Köln
BGF: 1.000 m²
Leistungszeit: 1989 - 1990