Die ehemalige 'Tianjin Xinggang Werft´ wurde in den 40-er Jahren in der Mündung von Tianjin´s größtem Fluss, Haihe, gegründet an den sich in große Hafenareale anschließen. Heute liegt die Werft im Zentrum einer aufstrebenden ökonomischen Entwicklungszone entlang des Bohai Meeres. Laut Planung soll der gesamte Ort in einen lebendigen Stadtteil mit diversen Nutzungsangeboten umstrukturiert werden – mit Hauptaugenmerk auf Kultur und Unterhaltung.

Ein gradliniges infrastrukturelles Raster formt die Grundlage des städtebaulichen Konzeptes. Es vernetzt U-Bahn Linien, regionalen und lokalen Autoverkehr, und großzügige Fußgänger Boulevards die sich durch das gesamte Gebiet und entlang des Wassers erstrecken, zum Teil auch entlang der neu entstandenen Kanäle. Eine Stadt wäre unvollkommen ohne ein Angebot von Grünflächen, Parks und Plätzen. Das neue Hafenviertel bietet seinen Anwohnern den lukrativsten Baugrund entlang des Wassers als öffentlich nutzbare Parkanlage. Eine florierende Stadt schafft Raum für öffentliches Leben und für weitere, zukünftige Entwicklungen. Die öffentlichen Außenräume dieses Projektes prägen und verbinden: Viertel, Formierungen, Nachbarschaften – jedes Einzelne wiederum mit autarkem Wachstum.

Standort: Tianjin Tanggu, China
Bauherr: Tianjin Binhai New Area Planning & Land Resources Bureau
Projekt: Internationaler Städtebau-Wettbewerb, 3. Preis
Entwurfsphase: 12/2010 – 02/2011
Leistungen: Städtebau, landschaftsplanerisches Konzept
Planungsgebiet: 1,2 km² (Konstruktionsgebiet: 1.0 km²)
BGF: 1,81 Mio. m²
Landschaftsplaner: Andreas Luka (GTL)