Die Kölner Stadtteile Braunsfeld und Müngersdorf gehören zu den beliebtesten und begehrtesten Stadtteilen Kölns. Hier entsteht ein neuer Wohn- und Landschaftspark, genannt „Park Linné“. Elegante Stadtvillen, klassische Stadthäuser, trendige Lofts und stilvolle Stadtwohnungen, eingebettet in eine einzigartige Gartenlandschaft, auf höchstem Niveau – so formulierte der Bauherr, die Dornieden Generalbau GmbH, seine Wünsche. Bis 2016 realisiert ksg in einem nahezu autofreien Quartier und umgeben von viel Grün inmitten diverser Themengärten neun Stadtvillen (E2 –E10) sowie einen Geschosswohnungsbau (F1 und G1). Insgesamt finden 203 Wohnungen mit 56 bis 164 Quadratmetern darin Platz.

Städtebauliches Konzept ist das Bild eines städtischen Quartiers mit proportionierten Straßenräumen und ablesbaren Einzelhäusern. Dieses Ensemble wird gefasst durch ausgeprägte, höhere Eckgebäude, welche die neuen Raumkanten formulieren. Die Gebäude E8 und E3 dienen als Torsituation in das Innere des Plangebietes hinein. Der Raum erhält seine Ordnung durch Staffelungen in der Gebäudetiefe und -höhe. Nach Süden hin ergibt sich entlang einer Achse eine gedachte Platzabfolge, die durch die Anordnung von Baumgruppen unterstützt wird.

Klare Formen und in sich stimmige Fassaden prägen das äußere Erscheinungsbild des Park Linné. So wechseln sich verschiedene Putzflächen in hellen Tönen ab und verleihen durch Vor- und Rücksprünge den Gebäuden ein klassisch-modernes Erscheinungsbild. Die Portale der Eingangstüren sind teilweise mit Natursteinplatten bekleidet und gliedern optisch das gesamte Ensemble. Überwiegend bodentiefe Fenster, Loggien und Dachterrassen bestimmen desweiteren die Architektur. Fein ausgearbeitete Details der jeweiligen Eingangssituationen geben jeder Villa ihren eigenen Charakter und stärken damit die Adressbildung.

Bauherr: DORNIEDEN PARK LINNÉ GMBH & CO. KG
BGF: gesamt rund 37.000 m²
Leistungszeit: 2011 - 2016